• RENAULT LAGUNA GRANDTOUR: Sechs Motoren gibt’s zum Start, sechs Zylinder kommen später

RENAULT LAGUNA GRANDTOUR : Sechs Motoren gibt’s zum Start, sechs Zylinder kommen später

TECHNIK

Zwei Benziner und vier Diesel gibt es, alle mit vier Zylindern. Neu sind die Zwei-Liter-dCi-Diesel mit 130 PS (max. Drehmoment 320 Nm, 160 g CO2/km, Spitze: 196 km/h, Verbrauch: 6,1 l/100 km) und 173 PS (380 Nm, 174 g CO2/km, 215 km/h, 6,6 l/100km). Dazwischen liegt der 150-PS-Diesel (340 Nm, 160 g CO2/km, 208 km/h, 6,1 Liter/100km, wahlweise Automatik). Anders als die Großen ist der 110 PS starke Einstiegsdiesel 1,5 dCi zunächst nicht mit einem Rußfilter ausgerüstet, hat aber mit fünf Litern je 100 km den geringsten Verbrauch (133 g CO2/km, 240 Nm, 187 km/h). Die beiden 2,0-16V-Benziner mit und ohne Turbo leisten 170 und 140 PS, der große hat ein Automatikgetriebe. Die Motorenfamilie wird Ende 2008 erweitert: um den 3,5 V6 und 3,0 dCi V6. Im Mai kommt der Laguna GT als erster Pkw in Europa mit Allradlenkung.

AUSSTATTUNG

Der Grandtour wird wie die Limousine in drei Varianten angeboten: in der Basisversion Expression je nach Motorisierung ab 23 750 Euro (für den kleinen Diesel). Die Sport-Ausführung Dynamique kostet mit Zwei-Liter-Benziner ab 26 150 Euro – Leichtmetallräder, Chromumrandungen der Seitenfenster, ein Regensensor und automatische Parkbremse inklusive. Die Komfort-Variante Initiale ab 34 100 Euro umfasst zudem Ledersitze, Holzdekor, Einparkhilfe, Bi-Xenon-Scheinwerfer mit Kurvenlicht und ein Navigationssystem. Preiswerteste Motorvariante beim Initiale ist der Zwei-Liter-Turbo-Benziner. Aufpreis kosten in allen Varianten Seitenairbags hinten (300 Euro), Reifendruckkontrolle (220 Euro), Schiebedach (900 Euro), beheizbare Vordersitze (260 Euro) und die Audio-Connection-Box für USB-Sticks und MP3-Spieler (200 Euro). srw

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben