Renault : Sag niemals nie

Ein Renault Kangoo mit Stern auf dem Grill? Mercedes wagt mit dem baugleichen Citan Undenkbares. Und der heutige Citan hebt auch nicht mehr sein kurvenäußeres Hinterrad wie der Kangoo; er meistert den Elchtest bravourös.

von
Ein Renault Kangoo mit Stern auf dem Grill?
Ein Renault Kangoo mit Stern auf dem Grill?Foto: promo

Stadt-Lieferwagen und einfache Personentransporter sind derzeit die Renner. 700 000 dieser kleinen Alleskönner werden jährlich in Europa verkauft. Klar, bestellt wird zwar bequem im Internet, doch im echten Leben können die Waren nicht einfach zum Kunden gebeamt werden. Dazu braucht man günstige Minilaster, die in den vollen City-Straßen gut durchkommen. Und außerdem schauen immer mehr Menschen zunehmend auf die Kosten ihrer Familienkutschen – weswegen Mercedes mit dem Vaneo in dieser Klasse mal einen Flop geliefert hat. Der Van auf A-Klasse-Basis war mit gut 30 000 Euro schlicht zu teuer. Bereits nach drei Jahren wurde die Produktion in Ludwigsfelde bei Berlin 2005 eingestellt.

Erst jetzt kommt der Nachfolger – ein Produkt des lange verpönten „Badge Engeneering. Die Methode hinter dem Fachbegriff: Firma B verkauft ein Produkt der Firma A nach mehr oder weniger umfangreichen Veränderungen unter anderem Markenlogo als „neues“ Modell. So lässt sich die Produktpalette mit vergleichsweise geringem Kostenaufwand schnell erweitern. Der Citan, eine Namenskombination aus City und Titan, ist ein umgestrickter Renault Kangoo, der ebenso wie dieser im Renault-Werk Maubeuge gebaut wird, aber 20 bis 25 Prozent mehr kostet als das Original. Das sehen die Schwaben natürlich anders: „Wo Mercedes drauf steht, ist auch Mercedes drin.“

Wirklich? Stimmt. Gut die Hälfte der sichtbaren inneren und äußeren Teile sei geändert worden, erklärt uns Designchef Kai Siever. Wichtiger allerdings sind die nicht sichtbaren Veränderungen unter dem Blech: stärkere Bremsen, eine gegenüber dem Renault präzisere elektrische Servolenkung, effektiverer Schleuderschutz ESP, der sich dem Beladungszustand anpasst, besser abgestimmtes Fahrwerk mit einer bekömmlichen Federung, womit der Citan nicht mehr so bockt wie das Original. Um das zu beweisen, hat Mercedes für diese Fahrvorstellung extra einen Sicherheitsparcours aufgebaut; unter anderem mit dem Elchtest. Bei dem wae bekanntlich die erste A-Klasse vor nunmehr 15 Jahren umgekippt; die Firma mit dem Stern war blamiert.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN