Reparatur nach Unfallschaden : Anspruch auf Qualität

Regen, Nebel oder tiefstehende Sonne - in jeder Jahreszeit können diese Dinge leicht zu Verkehrsunfällen führen. Wenn es gekracht hat, gibt es allerdings einiges zu beachten, damit die Unfallopfer bei der Autoreparatur nicht das Nachsehen haben.

Wer den Schaden hat, hat auch Anspruch auf eine qualitativ hochwertige Reparatur.
Wer den Schaden hat, hat auch Anspruch auf eine qualitativ hochwertige Reparatur.Foto: dpa

Nach einem unverschuldeten Unfall haben Autobesitzer grundsätzlich Anspruch auf eine Fahrzeugreparatur in einer Fachwerkstatt. Will eine Versicherung die Reparaturarbeiten von einer günstigeren freien statt von einer teureren markengebundenen Fachwerkstatt erledigt wissen, muss der Qualitätsstandard dem einer Markenwerkstatt entsprechen. Kriterien dafür sind neben der Ausstattung ein entsprechend geschultes Personal, heißt es in einem Urteil des Amtsgerichts Ahlen, auf das die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins verweist (Aktenzeichen: 30 C 82/11).

In dem Rechtsstreit wollte eine Versicherung dem Geschädigten nur die Stundensätze eines günstigeren freien Fachbetriebs ersetzen. Am Ende musste sie dann doch die höhere Rechnung der Markenwerkstatt begleichen. Versicherer könnten Unfallopfer zwar auf eine freie Fachwerkstatt verweisen, erläuterten die Richter. Diese müsse dann aber Fortbildungen für ihr Personal vorweisen können. Das war in dem Fall nicht so.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar