Seat Toledo kommt im Herbst : Sparpaket aus Spanien

Noch in diesem Jahr bringt Seat mit dem Toledo eine günstige Limousine auf den Markt. Die Basis teilt er sich mit dem Skoda Rapid. Das spanisch-tschechische Sparpaket aus dem VW-Imperium geht in der Kompaktklasse auf Kundenfang.

Klares Design und günstiger Preis sind die Zutaten, die den Toledo zum Erfolg führen sollen.
Klares Design und günstiger Preis sind die Zutaten, die den Toledo zum Erfolg führen sollen.Foto: Hersteller

Seine Premiere feiert der Seat Toldeo Ende September auf dem Pariser Autosalon. Dann wird die Frage, wie die Schwestermarken Skoda und Seat mit Limousinen im Kompaktsegment auf Kundenjagd gehen wollen, endgültig geklärt sein. Die ersten Bilder zu den Modellen Rapid von Skoda und der Wiedereinführung des Toldeo von Seat machen bereits Lust auf mehr.

Aus dem eigenwilligen Vorgänger mit Hochdach und Stummelheck wird wieder eine klassisch geschnittene Limousine mit Stufenheck. Die Preise für den 4,48 Meter langen Fünfsitzer, der eng mit dem Skoda Rapid verwandt ist, stehen noch nicht fest. Sie sollen aber nach Angaben aus Unternehmenskreisen bei etwa 14.000 Euro beginnen.

Motorisiert wird der Toledo laut Seat zunächst mit Benzinern von 55 kW/75 PS bis 90 kW/122 PS und einem Diesel, der aus 1,6 Litern Hubraum 77 kW/105 PS schöpft. 2013 soll ein zweiter Selbstzünder mit 66 kW/90 PS folgen. Der sparsamste Benziner komme mit 4,9 Litern aus und erreiche einen CO2-Ausstoß von 116 g/km. Für den Diesel nennt Seat 3,9 Liter und 104 g/km. (usm/dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar