Auto : Skoda hebt trotz Krise die Preise an

Skoda hebt in diesem April die Preise für alle vier Modellreihen an. Im Durchschnitt betrage die Preiserhöhung für Neufahrzeuge weniger als ein Prozent, teilte der Hersteller mit. Das Einstiegsmodell Fabia 1.2 mit 44 kW/60 PS steht künftig mit 10 320 Euro in der Liste (bisher 10 280 Euro). Der Roomster 1.2 mit 51 kW/69 PS kostet ab 13 030 (bisher 12 990 Euro). Für den Octavia 1.4 mit 59 kW/80 PS berechnet Skoda 15 340 Euro (statt 15 290 Euro), und der Superb 1.4 TSI steht mit 23 250 Euro (statt 22 990 Euro) in der Liste. Die Preiserhöhungen gelten nicht für die sparsame GreenLine-Version des Fabia und die Allradvariante des Octavia. dpa

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben