Auto : Spur 3 Geld ausgeben, um Geld zu sparen

Jahr für Jahr legt VW zweistellig zu. Zwar sagt Winterkorn, das Amerika-Geschäft werde „nicht ewig so weiter wachsen“. Aber eine grüne Wiese im mexikanischen Silao verrät, wieviel Luft nach oben noch ist. 60 Hektar nennt VW hier sein eigen. Gerade mal sechs sind mit einer neuen Motorenfabrik bebaut. Diese Woche war Eröffnung mit Mexikos Präsident Enrique Pena. 500 Millionen Euro hat Volkswagen investiert, um hier TSI-Motoren für die Werke in Puebla/Mexiko und Chattanooga/USA zu bauen – für den Anfang weit mehr als 300 000 im Jahr. Die Motoren für den nordamerikanischen Markt müssen also nicht länger aus Ungarn oder Deutschland importiert werden. Den wichtigsten Meilenstein seiner millardenschweren Nordamerika-Offensive hatte VW schon im letzten Jahr gesetzt: In Chattanooga/Tennessee startete eins der größten und umweltfreundlichsten Autowerke weltweit. Benefit: Vor Ort zu produzieren, ist günstiger als die Einfuhr. Die Abhängigkeit von Zöllen und Wechselkursen sinkt. Und die Akzeptanz einer Marke „aus Amerika für Amerika“ wächst.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben