Standheizung : Ist klein, macht aber schön warm

Eine besonders kompakte Standheizung hat jetzt der Zulieferer Webasto vorgestellt und damit eine neue Generation ins Leben gerufen. Künftig wird das Komfortelement effizienter, leichter und von geringerem Umfang sein.

Das neue Modell Thermo Top Evo ist ein Schritt in diese Richtung, denn mit nur 2,1 Kilogramm ist es laut Hersteller das weltweit leichteste Gerät seiner Klasse. Zudem soll es wesentlich langlebiger sein und mit weit geringeren Geräuschen arbeiten als das Vorgängermodell. So sei beispielsweise das Klackern der Kraftstoffpumpe nicht mehr zu hören sein und auch der Verbrennungsprozess verläuft nun sauberer als bisher.

In welchem Maße Standheizungen Fahrzeug-Emissionen senken, ließ Webasto kürzlich von der Dekra an einem Ford Galaxy 2,0 Diesel und einem VW Golf 1,6 Benziner prüfen. Beide Fahrzeuge wurden in einer Klimakammer auf minus sieben Grad Celsius konditioniert. Anschließend wurden für 30 Minuten die Standheizungen eingeschaltet und beide Autos im NEFZ-Fahrzyklus überprüft. Beim Ford ergab der Warmstart fünf Prozent weniger Kohlenwasserstoff- und Stickoxid-Ausstoß und sogar 30 Prozent weniger Kohlenmonoxyd-Emission als bei einem Kaltstart. Beim Golf sanken die Werte gar um 22 Prozent beim HC- und NOx- sowie 45 Prozent beim CO-Wert.

Drei Varianten des Modells stehen zur Wahl. Für Kleinwagen ist die Thermo Top Evo mit vier Kilowatt Heizleistung gedacht. Für die Kompakt- und Mittelklasse wurde die Thermo Top Evo 5 mit fünf Kilowatt entwickelt. Topmodell schließlich ist die Thermo Top Evo 5+. Ebenfalls mit fünf Kilowatt Heizleistung wurde sie für Oberklasse-Fahrzeuge und Vans konstruiert und arbeitet dank neuartiger Wasserkreislauf-Regelung besonders effektiv. dr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben