Staurekorde zu Ostern : Stillstand auf der Autobahn

Trotz der hohen Benzinpreise wird es an Ostern wohl zu sehr langen Staus auf Deutschlands Autobahnen kommen. Viele Deutsche machen sich auf in die Ferien oder zu längeren Ausflügen. Ab Gründonnerstag könnte es zu Rekordstaus kommen. Besonders auf dem Weg nach Süden wird es eng.

Benzinpreis-Hoch hin oder her: Die Blechlawinen rollen an Ostern.
Benzinpreis-Hoch hin oder her: Die Blechlawinen rollen an Ostern.Foto: dapd

Urlauber müssen sich über Ostern auf lange Wartezeiten auf Deutschlands Straßen einstellen. Der ADAC warnte vor dem "schlimmsten Stauwochenende der bisherigen Saison". Da bis auf Hamburg alle Bundesländer Schulferien haben, drohten spätestens ab Gründonnerstag Blechlawinen auf den Autobahnen. Neben den Urlaubern freuen sich auch viele Ausflügler über das lange Osterwochenende. Sowohl auf den Autobahnen in den Süden, als auch in Richtung Nord- und Ostseeküste herrsche "Staualarmstufe Rot".

Schon am Mittwoch (4. April) besteht erhöhte Staugefahr, am Karfreitag und Ostermontag wird es dann richtig eng. Danach muss wegen dem Ende der Ferien in Bremen, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Mecklenburg-Vorpommern nur noch auf den Strecken in Norden mit Verzögerungen gerechnet werden.

Vor allem rund um die großen Städte geht der ADAC von verstopften Straßen aus. So werde es in den Großräumen Hamburg, Berlin, Köln, Stuttgart und München zu Behinderungen kommen. Zudem warnt der Automobilclub explizit vor Staus auf zahlreichen Autobahnen, darunter auf der A 1 zwischen Hamburg und Köln, der A 2 zwischen Berlin und Dortmund, der A 3 zwischen Oberhausen und Nürnberg, der A 6 zwischen Pilsen und Mannheim, der A 8 zwischen Karlsruhe und Salzburg und der A 9 zwischen Berlin und München. In Bayern sollen zudem die A 93 Inntaldreieick-Kufstein und die A 95 München-Garmisch-Partenkirchen betroffen sein. Die Verkehrsexperten warnen außerdem vor Behinderungen auf den österreichischen, italienischen und Schweizer Straßen.

Ostersonntag wird entspannt
Am Karsamstag wird es laut Stauprognose ruhiger auf den Straßen. Dann werde es nur "auf den Fernrouten in Richtung Alpen und bei schönem Wetter auf dem Weg zu den Küsten zeitweise lebhaft". Der beste
Reisetag ist nach Einschätzung des ADAC der Ostersonntag. Dann sollen Autofahrer staufrei durch den Verkehr kommen.

Auch auf den Fernstrecken im Ausland werden Autofahrer länger unterwegs sein: In den Niederlanden auf der Fahrt nach Amsterdam und zur Küste. In Österreich auf der Tauern-, Inntal-, Brenner- und Rheintalautobahn, auf der Fernpassroute, sowie auf den Tiroler-, Salzburger-, Kärntner- und Vorarlberger Bundesstraßen. In Italien gilt das für die Brennerautobahn und die Straßen ins Puster-, Grödner- und Gadertal, sowie in den Vinschgau. In der Schweiz muss man auf der Gotthardroute, der A 1 St. Gallen – Zürich – Bern und den Verbindungen in die Skigebiete eine längere Fahrtzeit einplanen. 

Folgende Autobahnen werden voraussichtlich besonders stark betroffen sein:

  • A 1 Hamburg – Bremen – Dortmund – Köln
  • A 2 Hannover – Dortmund – Köln  
  • A 3 Frankfurt – Würzburg – Nürnberg 
  • A 5 Frankfurt – Karlsruhe  – Basel 
  • A 6 Mannheim – Heilbronn – Nürnberg  
  • A 7 Hamburg – Hannover – Würzburg – Füssen      
  • A 8 Karlsruhe – Stuttgart – München – Salzburg   
  • A 9 Berlin – Nürnberg – München
  • A 61 Mönchengladbach – Koblenz – Ludwigshafen
  • A 81 Stuttgart – Singen      
  • A 93 Inntaldreieck – Kufstein  
  • A 95 München – Garmisch-Partenkirchen      
Diese Mobile stromern schon heute
Die Zukunft des Automobils ist elektrisch. Darüber waren sich alle Experten bis vor kurzem einig. Nach Jahren des Zögerns und Zauderns hat sich selbst die eher konservative deutsche Autoindustrie auf das Thema eingelassen und teils aufregende Studien auf die Räder gestellt. Wie etwa dieser Audi e-tron auf Basis eines R8. Das Konzeptfahrzeug hat sogar schon in Le Mans seine Runden gedreht.Weitere Bilder anzeigen
1 von 57Foto: Hersteller
30.03.2012 12:41Die Zukunft des Automobils ist elektrisch. Darüber waren sich alle Experten bis vor kurzem einig. Nach Jahren des Zögerns und...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben