Strafen fürs Linksparken : Knöllchen für die falsche Seite

Immer der Reihe nach: Wer entgegen der Fahrtrichtung parkt, spart vielleicht Zeit - riskiert dafür aber ein Bußgeld. Die Straßenverkehrsordnung sieht nur wenige Ausnahmen vor.

Knöllchen: Parken entgegen der Fahrtrichtung wird mit Bußgeldern geahndet.
Knöllchen: Parken entgegen der Fahrtrichtung wird mit Bußgeldern geahndet.Foto: dpa

Die Parkplatzsuche kann schon mal Nerven kosten. Und wenn man dann auf der gegenüberliegenden Straßenseite eine Lücke entdeckt, ist die Versuchung groß, kurzerhand über die Mittellinie zu fahren und das Auto entgegen der ursprünglichen Fahrtrichtung einzuparken. Doch das Linksparken ist verboten, so der TÜV Nord. Wer entgegen der Fahrtrichtung parkt, riskiert ein Bußgeld von 15 Euro.

Die Straßenverkehrsordnung schreibt nämlich eindeutig vor, dass zum Parken ausschließlich der rechte Seiten- oder Parkstreifen benutzt werden darf (Paragraf 12, Absatz 4). Auf der anderen Seite darf man nur in Einbahnstraßen parken, oder wenn rechts zum Beispiel Schienen für die Straßenbahn verlegt sind. Durch das Linksparkverbot auf normalen Straßen will der Gesetzgeber komplizierte und für andere Verkehrsteilnehmer gefährliche Rangiermanöver verhindern. (dpa)

Die großen Vier hängen alle ab
Der VW Golf als Verkaufsschlager - statt Leser-Votings braucht es da nur einen Blick auf die Neuzulassungsstatistik des Kraftfahrt-Bundesamtes 2013, um zu erkennen: Der Wolfsburger war auch im letzten Jahr Liebling der deutschen Autokäufer, führte die Statistik mit 244 249 Verkäufen segmentübergreifend mit weitem Abstand an. Auch auf den folgenden Plätzen landen erwartungsgemäß die großen Hersteller.Weitere Bilder anzeigen
1 von 46Foto: promo
04.02.2014 14:18Der VW Golf als Verkaufsschlager - statt Leser-Votings braucht es da nur einen Blick auf die Neuzulassungsstatistik des...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

12 Kommentare

Neuester Kommentar