Auto : Strom zur Miete

E-MOBIL III Greenpeace kooperiert mit Carsharer

Neue Wege in Sachen E-Mobilität geht die Umweltorganisation Greenpeace zusammen mit dem Hamburger Carsharing-Anbieter „cambio“. Das Besondere an den zwei Mitsubishi i-Miev-Fahrzeugen, die im Rahmen eines Pilotprojekts ab Februar 2011 in den Fahrzeugpool aufgenommen worden sind: Anders als die meisten als „grün“ beworbenen Elektroautos fahren sie nicht nur lokal, sondern tatsächlich komplett emissionsfrei. Der Grund: Sie werden mit Öko-Strom von der Greenpeace-Tochter „Energy“ betankt, der zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien stammt. In den nächsten 18 Monaten möchten die Umwelt-Lobbyisten Erfahrungen mit der E-Mobilität sammeln, um ein bundesweites Projekt auf die Beine zu stellen. Und das, obwohl ein Greenpeace-Verkehrsexperte das Elektroauto in einem stern.de-Interview kürzlich noch als „kolossalen Flopp“ bezeichnet hat. Der i-Mi ev kommt noch dieses Jahr als Serienauto zum Händler. mid

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben