Tarife für Wechselkennzeichen : Vergleichen lohnt sich

Ein Nummerschild für zwei Autos: In Deutschland gibt es jetzt Wechselkennzeichen. Viele Versicherer versprechen Rabatte. Doch ein genauer Vergleich lohnt sich.

Kennzeichen wechsel dich: Durch das gemeinsame Kennzeichen können Besitzer von Zweitwagen einiges an Geld sparen.
Kennzeichen wechsel dich: Durch das gemeinsame Kennzeichen können Besitzer von Zweitwagen einiges an Geld sparen.Foto: dpa

Einige Kfz-Versicherer gewähren Nutzern des neuen Wechselkennzeichens augenscheinlich hohe Rabatte. Aktuell sind bis 38 Prozent Preisnachlass drin, wenn Autobesitzer zwei Fahrzeuge bei einem Anbieter versichern, berichtet die Zeitschrift "Chip Test & Kauf" nach einem Vergleich von Angeboten auf Online-Versicherungsportalen. Allerdings seien hohe Rabatte keine Garantie für echte Schnäppchen: Bei einigen Kfz-Versicherern seien die Preisnachlässe zwar nur gering, dafür aber die Policen von vorn herein preiswerter.

Bei der Suche nach einem günstigen Kfz-Versicherer sollten Fahrzeughalter dem Bericht zufolge mindestens zwei oder drei Online-Vergleichsportale zurate ziehen. Denn gerade preiswerte Anbieter würden nicht von jedem Portal berücksichtigt. Bei einigen Versicherern könnten Wechselkennzeichennutzer zusätzlich über eine günstigere Einstufung bei der Schadensfreiheitsklasse sparen: Das zweite Fahrzeug erhält dann dieselbe Rabattstufe wie der Erstwagen - sogar wenn es sich beim Zweitwagen um ein Neufahrzeug handelt.

Das Wechselkennzeichen ist in Deutschland seit Anfang Juli erhältlich. Auf das Umstecknummernschild können maximal zwei Fahrzeuge zugelassen werden, die beide derselben Fahrzeugklasse angehören müssen. Reisemobile werden zur Klasse der Pkw gezählt. Das Wechselkennzeichen kann aber zum Beispiel nicht für die parallele Nutzung von Auto und Motorrad beantragt werden. (dpa)

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN