Technik-Museum : Schön hingestellt

Das Technik-Museum Speyer zeigt eine Schau zur Geschichte Hondas. Nicht nur deshalb ist Speyer eine Reise wert. Das Museum zeigt technische Kleinode, die ihresgleichen suchen.

Sven Jürisch
Technik-Museum Speyer
In Speyer zu sehen: Das erste Serienhybridfahrzeug aus dem Jahre 1999. -Foto: Technik-Museum Speyer

Ob es die Boeing 747 ist oder ein Bundesmarine-U-Boot als begehbares Ausstellungsstück: Das Technik-Museum im pfälzischen Speyer sorgt schon traditionell mit spektakulären Exponaten für großes Interesse bei den Besuchern. Auf den rund 16 000 Quadratmetern Hallen- und 150 000 Quadratmetern Freifläche auf dem Gelände eines ehemaligen Flughafens bietet man, wie der Name schon sagt, ein breites Spektrum an Exponaten aus so ziemlich allen Bereichen der Technik – vom Feuerwehrfahrzeug über die Dampflok bis zum Fischkutter.

Bis zum Jahresende ist noch eine weitere Attraktion zu bewundern: In wechselnder Abfolge werden unter dem Motto „Fortschritt als Herausforderung“ Meilensteine der Entwicklung der Automarke Honda zum größten Motorenhersteller der Welt gezeigt. Dabei kommen nicht nur Autos und Motorräder vergangener Tage an das Licht der Öffentlichkeit, sondern auch technische Entwicklungen von morgen. So präsentiert der japanische Autohersteller zum Beispiel verschiedene Fahrzeuge zum Thema Hybridtechnologie, einen Prototypen genauso wie eine Schneefräse mit dem kombinierten Elektro- und Verbrennungsantrieb. Schnell wird an diesen Exponaten deutlich, welche Anstrengungen eine weitere Einsparung von Kraftstoff in künftigen Automobilen erfordert. Den Einsatz moderner Technik kann der Besucher aber auch bei einer Begegnung mit dem Roboter Asimo erfahren, der Treppen auf und ab gehen kann. Rennfreunde kommen mit den Exponaten der Honda-Motorsportabteilung auf ihre Kosten. Die legendäre Honda NR 750 mit ihrem Ovalkolbenmotor kann hier ebenso bewundert werden wie der mit einer Aluminiumkarosse versehene Mittelmotor-Sportwagen Honda NSX in einer Rennversion.

Zu den weiteren Attraktionen des ganzjährig von neun bis 18 Uhr geöffneten Technik-Museums gehört neben dem IMAX Filmtheater auch das Raritätenkabinett Wilhelmsbau. In dem befindet sich eine Vielzahl von Erinnerungsstücken aus dem 19.und 20 Jahrhundert, vor allem historische Spielzeuge, Musikinstrumente und Kuriositäten. Erholen kann man sich dann in der historischen Altstadt von Speyer oder bei einem Besuch im Dom. Und wenn das alles noch nicht reichen sollte: Im Museum befindet sich als besondere Kuriosität auch ein Hausboot – es ist das, in dem einst die Kelly-Family residierte. Sven Jürisch

Technik-Museum Speyer im Internet: www. technik-museum.de

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben