Auto : Toyota glaubt die Folgen im Griff zu haben Wo steht die Marke

nach der Rückruf-Aktion?

Die groß angelegte Rückruf-Aktion von Toyota aufgrund von klemmenden Gaspedalen wird sich kaum auf die Verkaufszahlen des japanischen Automobilherstellers auswirken. Nach Ansicht von Alain Uyttenhoven, Vizepräsident Toyota Deutschland, wird es „keine allzu großen Einbußen geben“, wie er im Interview mit der „Autogazette“ erklärte. Dennoch haben die Japaner das Absatzziel für Deutschland leicht gesenkt. Es liegt nun bei 80 000 Einheiten. Wie schnell der Ruf der Marke wiederhergestellt sein wird, kann Uyttenhoven noch nicht abschätzen. Das „werden wir in den kommenden Monaten sehen“. In Sachen alternative Mobilität setzen die Japaner weiterhin auf die bewährten Hybridmodelle. Im Vergleich zu reinen Elektroautos, wie zum Beispiel dem für 2013 angekündigten Elektro-Golf, haben Modelle mit zwei Motoren ein besseres Kosten-Nutzen-Verhältnis, glaubt Uyttenhoven. Denn selbst mit 15 000 Euro teuren Batterien sei heutzutage nur eine Reichweite von maximal 200 Kilometern möglich. sta

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben