Auto : TSI von VW: Zwei Töpfe tun es auch

Mit Zylinderabschaltung soll die neue Generation der 1,4-Liter-Turbobenziner von VW ab dem kommenden Jahr sparsamer werden. Dabei werden im Drehzahlband zwischen 1400 und 4000 Touren und bei Drehmomenten von 25 Nm bis 75 Nm zwei der vier Zylinder deaktiviert. Der Normverbrauch sinkt dadurch um bis zu 0,4 Liter pro 100 Kilometer. Bei konstanter Fahrt mit Tempo 50 soll in der Praxis sogar eine Einsparung von knapp einem Liter möglich sein.

Damit sich die Zylinderabschaltung nicht störend auf die Fahrdynamik auswirkt, analysiert die Motorsteuerung über die Gaspedalstellung die aktuelle Fahrsituation. Bei zügigen Touren über kurvige Landstraßen mit einem unregelmäßigen Wechsel von Bremsen und Beschleunigen beispielsweise unterbleibt die Deaktivierung der Zylinder.Premiere feiert die Technik im Polo und im Golf, später folgen weitere Modelle, darunter auch der Passat sowie Fahrzeuge der Konzernmarken Audi, Skoda und Seat. Neben der Zylinderabschaltung soll die neue Generation der 1,4-TSI-Motorenfamilie mit weiteren technischen Neuerungen aufwarten. Die Leistungswerte von derzeit rund 90kW/122 PS und 118 kW/160 PS ändern sich nur unwesentlich. sppr

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben