Tüftler stellen Auto auf den Kopf : Und es fährt sogar

Kurios: Zwei Tüftler aus Usedom haben ein altes BMW Cabrio umgebaut und auf den Kopf gestellt. Motorhaube unten, Reifen oben - wie soll das gehen?

Ein Auto steht Kopf: Zwei Tüftler aus Polen haben in dieser Woche in ihrer Schau "Die Welt steht Kopf" dieses kuriose Ausstellungsstück präsentiert.
Ein Auto steht Kopf: Zwei Tüftler aus Polen haben in dieser Woche in ihrer Schau "Die Welt steht Kopf" dieses kuriose...Foto: dpa

Nach einem kopfstehenden Haus gibt es in Trassenheide auf der Insel Usedom jetzt auch ein kopfstehendes Auto. Klaudiusz Golos und Sebastian Mikiciuk haben das kuriose Fahrzeug in dieser Woche in ihre Schau „Die Welt steht Kopf“ aufgenommen. Das Besondere an dem Auto, das die beiden selbst umgebaut haben: Es ist tatsächlich fahrtüchtig.

„Wir wollten nicht einfach ein Auto auf den Kopf stellen, sondern das komplette Fahrzeug umdrehen, so dass es trotzdem ein Auto bleibt“, sagt der 39-jährige Golos. Dass es sich bei dem Fahrzeug um ein älteres BMW-Cabrio handelt, kann man in der Tat auch noch nach dem Umbau erkennen. Unverkennbar sind allerdings auch die Veränderungen, die die Tüftler in mühevoller Kleinarbeit an dem Fahrzeug vorgenommen haben.

Nach insgesamt 2600 Arbeitsstunden steht das Cabrio nun in der Ausstellung, voll funktionsfähig, wie die Tüftler betonen. Eine Zulassung für den Straßenverkehr streben sie allerdings nicht an. Und was soll das Ganze dann? „Natürlich ist das alles in erster Linie kurios“, sagt Golos: „Wir wollen mit unserer Ausstellung aber auch auf besondere Weise zum Nachdenken darüber anregen, wie unsere Welt funktioniert.“ (dpa)


Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar