Auto : Und auch dieser Japaner fällt auf

Unterwegs im Alltag – heute mit Hondas Civic.

Auf den ersten Blick…

war der Vorgänger mutiger. Raumschiffiger. Jetzt hat man den Civic beruhigt. Ein Keil ist er noch immer. Aber mit den breiteren Radhäusern, den großen Lufteinlässen und ohne die dreieckigen Endrohre am Auspuff riecht er nach Mainstream.

Pluspunkte gibt es vor allem für…

das Effizienzprogramm, mit dem ein konventioneller 1.8-Liter-Otto zum Sparer wird. Unter sieben Liter sind drin – aber nur im econ-Modus, der dem Civic eine Start-Stopp-Automatik und einen Altersanzug verpasst. Mit dem ist man müde, gemächlich unterwegs. Bis man das Öko- Blättchen im Display leid ist. Ohne econ hagelt’s dann Spaßpunkte: Drehfreudiges Maschinchen, saubere Handschaltung, straffes Fahrwerk. Vorbildlich das Ladevolumen: 477 Liter schmeicheln jedem Kompakten – wer mehr will, klappt die Sitzflächen der Rückbank vor und transportiert XXL-Bilder und Gummibäume aufrecht. Auch positiv: schnelle Heizung, guter Audioklang dank Hochtönern in der A-Säule, Ambientebeleuchtung in den Türen.

Minuspunkte gibt es für…

die miserable Sicht nach hinten. Das gläserne Heck ist durch eine fette Abrisskante geteilt – und die ist immer im Weg. Hinten fehlt Knie-, vorne auch Kopffreiheit. Zudem lässt sich der Fahrersitz nicht weit genug absenken. Die hektische Scheibenwischer-Automatik nervt. Und der Abstands-Assistent bremst oft ruckartig.

Das spannendste Detail…

ist nach wie vor die spacige Gestaltung des Inneren. Zig Bögen. Zig Skalen. Zig Anzeigen auf zig Ebenen. Soviel Zig kann man mögen. Muss man aber nicht.

Unterm Strich das richtige Auto für…

alle, die gerne zum Japaner gehen, weil es die nicht an jeder Ecke gibt. Mit 23 150 in der Version Sport ist der Civic gut ausgestattet, aber kein Schnäppchen. eric

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben