Vorstellung Eura Mobil Activa One : Nasenbär mit Sinn für Familie

Der Alkoven ist noch lange kein Auslaufmodell, wie der Activa One von Eura Mobil zeigt. Das Modell besticht aber vor allem durch Leichtbau und doppelten Boden.

Gerhard Prien
Alkoven-Wohnmobile verlieren immer noch an Marktanteilen. Für Familien mit mehr als zwei Kindern ist die Bauform allerdings meist die einzige Option.
Alkoven-Wohnmobile verlieren immer noch an Marktanteilen. Für Familien mit mehr als zwei Kindern ist die Bauform allerdings meist...Foto: promo

Es muss nicht immer das Wohnmobil im Mad-Max-Design sein. Seitens der Industrie gibt es ein breites Angebot an neuen Wohnmobilen, die zwar vielleicht ein bisschen weniger opulent ausfallen, dafür aber von den Abmessungen und vom Nutzwert her etwas praktischer konstruiert sind. Wenige Wochen nach der Weltpremiere des ersten Prototypen der neuen Alkoven-Baureihe Activa One auf der Stuttgarter CMT setzt zum Beispiel der Hersteller Eura Mobil seine Modelloffensive in dem Bereich fort. Die Rheinhessen zeigen mit dem neuen Activa One 690 HB ein familientaugliches Alkovenmobil.

Die Bauform ist hat in den letzten Jahren zwar stark an Marktanteilen verloren. Dennoch ist der Aufbau mit den Doppelbett über dem Führerhaus vor allem für Familien mit mehreren Kindern oder größere Gruppen erste Wahl im Wohnmobilbereich. Praktisch muss es aber sein und relativ günstig im Preis. Der Activa One 690 HB verfügt über eine Garage unter dem Heckbett und zusätzlichen Stauraum im 37 Zentimeter hohen Doppelboden. Weitere Merkmale sind eine große Längsküche mit 140 Liter großem Kühlschrank und eine klassische Mittelsitzgruppe.

Maximal 1300 Kilogramm Zuladung sind drin

Das 6,99 Meter lange Alkoven-Fahrzeug mit dem charakteristischen Überbau über dem Fahrerhaus soll mit einer guten Gewichtsbilanz punkten. Eura Mobil verspricht ein Gewicht von 2900 Kilogramm in fahrbereitem Zustand. Das bedeutet, selbst in der leichten Ausführung bis 3,5 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht (Führerscheinklasse B) können vier Personen mit Reisegepäck auf Fahrt gehen. Bei der Wahl des Maxi-Chassis (bis 4,25 Tonnen zulässiges Gesamtgewicht) sind bis zu maximal 1300 Kilogramm Zuladung drin.

Reichlich Platz im Heck: Die Heckgarage des Eura Mobil Activa One bietet auch die Möglichkeit im Unterboden Proviant zu verstauen.
Reichlich Platz im Heck: Die Heckgarage des Eura Mobil Activa One bietet auch die Möglichkeit im Unterboden Proviant zu verstauen.Foto: promo

Zum Leichtgewicht machen den neuen Activa One holzfreie Wände mit durchgehender Isolation und kältebrückenfreier Anbindung an den Karosserierahmen in Verbindung mit dem hagelgeschützten GfK-Aufbau. Für Langzeitqualität setzt Eura Mobil beim Activa One die „Sealed Structure“ -Technologie ein. Sie soll mit schraubenloser Klebetechnik aus der Luftfahrt höchste Festigkeit und lückenlose Versiegelung der Boden-Wandverbindungen garantieren.

Technik versteckt sich im Doppelboden beim Eura Mobil Activa One

Im „Keller“, dem winterfesten Doppelboden des Eura Mobil Activa One ist die Bordtechnik untergebracht. Auch der 140 Liter fassende Frischwassertank und der Abwassertank mit 100 Liter Volumen sind frostsicher isoliert und beheizt im Doppelboden montiert. Zudem gibt es im „Keller“ zahlreiche kleine und große Stauräume. Der Kunde kann diese beim Händler auf Wunsch mit Kunststoff-Trennwänden individuell einteilen lassen. Reichlich Platz bieten auch der Kleiderschrank und zahlreiche Oberschränke sowie Ablagen im Heck des Familienmobils.

Der Innenraum des Eura Mobil Activa One ist klassisch strukturiert. Der große Tisch und Kühlschrank wissen zu gefallen.
Der Innenraum des Eura Mobil Activa One ist klassisch strukturiert. Der große Tisch und Kühlschrank wissen zu gefallen.Foto: promo

Die beiden Schlafbereiche mit 150 und 140 Zentimeter breiten Doppelbetten lassen sich bei Bedarf über Warmluftausströmer beheizen. Im Winter zeigt sich der Eura Mobil Activa One dank beheiztem Oberboden komfortabel, im Sommer reizt er mit kühlen Bodenstaufächern. Der Grundpreis für den Activa One 690 HB liegt bei 49 990 Euro.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben