VW-BUS CALIFORNIA : Leere oder Luxus?

Knapp 31 000 Euro kostet der Einstieg in VWs Reisemobil-Familie. Allerdings bietet der California Beach für diesen Preis deutlich weniger Luxus als unser Testmodell: Schlafbank für zwei, ein wenig Mobiliar, 1,9-Liter-Diesel mit 85 PS, gegen knapp 4000 Euro Aufpreis ein manuelles Aufstelldach mit zwei weiteren Schlafplätzen.

Eine Kategorie darüber rangieren die Varianten California Trendline und Comfortline, die samt serienmäßigem Ausstelldach (elektrisch) mit knapp 42 000 und 49 000 Euro zu Buche schlagen – mit 85 bzw. 102 Diesel-PS. Das Hochdach unseres Surfer-Vans kostet rund 1700 Euro extra, mit dem großen 170-PS-Diesel werden mindestens 56 000 Euro fällig – Extras wie Allrad nicht mitgerechnet. Und, apropos Zahlen: Unser Testobjekt hat einen Normverbrauch von 10,1 Litern (273 g CO2/km). kko

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben