VW Scirocco : Mit Diesel erst ein bisschen später

MODELLE

Angekündigt sind für den Scirocco fünf Motorvarianten, von denen zum Verkaufsstart allerdings erst zwei verfügbar sind.

Den Einstieg bildet ab Anfang Oktober ein 1,4-Liter-TSI-Benziner mit 122 PS. Mit ihm schafft es der Scirocco in 9,7 Sekunden auf 100 km/h, bei Tempo 200 ist Schluss. Verbrauch (EU-Norm): 6,1 Liter Super (144g CO2/km). 21 750 Euro

Etwas mehr bietet der 1,4 Liter-TSI mit 160 PS. 8,0 Sekunden von null auf 100, 218 km/h Spitze, 6,5 Liter Super (155 g CO2/km). Preis ab 23 300 Euro.

Stärkster Scirocco ist ein Zweiliter mit 200 PS. Er ist nach 7,2 Sekunden bei 100 km/h, schafft Tempo 235 und verbraucht 7,7 Liter Super (182 g CO2/km). Preis: 25 550 Euro.

Hinzu kommt ab Oktober ein Zwei-Liter-TDI mit 140 PS. 9,3 Sekunden von null auf 100 und 207 km/h Spitze stehen zu Buche, außerdem ein Verbrauch von 5,4 Liter Diesel (142 g CO2/km). Preis: 25 375 Euro

Erst im kommenden Frühjahr im Angebot ist ein TDI mit 170 PS.

AUSSTATTUNG

Serienmäßig: Klimaanlage, 17-Zoll-Räder, höhenverstellbarer Fahrer- und Beifahrersitz, Bremsassistent

EXTRAS

Mit der Fahrwerksregelung DCC lässt sich die Charakteristik des Scirocco in drei Stufen trimmen. Für 925 Euro

Auf Wunsch übernimmt ein DSG die Schaltarbeit. Die Aufpreise liegen um 1800 Euro.

Und sonst? Navigation kostet ab 1310 Euro, Klimaautomatik 315 Euro, Ausstelldach 975 Euro, 18-Zoll-Räder ab 410 Euro. kko

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben