WAS ER KANN UND WAS NICHT : Kein Lade-, aber ein Spaßmeister

Der neue Leon ST ist nicht der Größte unter den Kompakt-Kombis. Aber er steht als Dritter auf dem Podest - mit einem Volumen von 587 bis 1470 Liter. Vor ihm rangieren in dieser Klasse nur noch die Konzernbrüder Skoda Octavia Combi (610 bis 1740 Liter) und VW Golf Variant (605 bis 1620 Liter). Alle anderen sind beim Kofferraumvolumen kleiner: Opel Astra Caravan (500 bis 1550 Liter), Hyundai i30 CW (528 bis 1642 Liter), Renault Megane Grandtour (524 bis 1595 Liter).

Der sportlich gestaltete Seat hat neben seinem flotten Auftritt noch andere Vorzüge: Die Kombiversion wiegt gerade mal 45 Kilogramm mehr als der Fünftürer; damit ist der Leon ST mit 1233 Kilogramm in der Basisversion der leichteste Kompaktkombi. Und das wirkt sich auf das Fahren aus: Er ist klar der Spaßkombi unter den Ladeeseln. Doch zum Glück haben die Spanier nicht den Nutzwert aus den Augen verloren. Der gegenüber dem Fünftürer 27 Zentimeter längere ST überzeugt mit seiner sehr niedrigen Ladekante von 67 Zentimetern. Ein Zug an einem Hebel im Kofferraum lässt die Rücksitzlehnen automatisch umklappen. Zwei finnenartige Teile, die sich einstecken lassen, begrenzen die seitlichen Kofferraumnischen; Gepäck purzelt so auch bei flotter Kurvenfahrt nicht im Ladeabteil herum. Simply clever, wie der Spruch von Skoda lautet. Und wer die Beifahrersitzlehne umklappt, kann bis zu 2,67 Meter lange Gegenstände transportieren.

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar