Auto : Was für ein Typ: Der Range Rover

Es ist ein Buch für zwei Typen von Lesern: Diejenigen, die schon eingefleischte Range Rover-Fans sind. Und diejenigen, die es noch werden. Die Journalisten Boris Schmidt und Stefan Thiele haben ihr bekanntes Werk über das Aushängeschild der britischen Nobelmarke Land Rover in einer Neuauflage aktualisiert. Aufhänger ist das Erscheinen der vierten Generation des Range. Über den erfährt man so ziemlich alles, was es über Konzept, Design und Technik zu erfahren gibt. Die Autoren spannen den Bogen vom legendären Ur-Range Baujahr 1970 über die Nachfolgemodelle bis zum aktuellen Edel-SUV mit Vollaluminium-Karrosserie. Das Buch lebt von den Sachinformationen, liefert aber auch Laien reichlich bunten Stoff – etwa über den Range-Rover-Jagdwagen von Erich Honecker oder die Pläne für eine Cabrio-Version des Schwestermodells Evoque. Die Liebe zum Detail macht das Buch zu einer Empfehlung. Vom fotografisch wie typografisch missratenen Einband des Titels sollte man sich dabei nicht abschrecken lassen. eric

„Range Rover: Luxus im Standard“, als 2.erweiterte Auflage erschienen bei Delius-Klasing, ISBN 978-3-7688-3599-2, im Handel zum Preis von 39,90 Euro

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben