Auto : Wegen der Geschichte

1885 war’s: Mazda erinnert uns an eine Erfindung von Carl Benz

Was wäre Mazda ohne Carl Benz, genauer gesagt: ohne dessen Erfindung des Automobils? Die Japaner wissen, was sie dem Mann zu verdanken haben und widmen ihm mit der „Edition125“ Sondermodelle. Das kompakte Volumenmodell Mazda 3 ist als Fünftürer mit 77 kW/105 PS starkem 1,6-Liter-Benziner erhältlich und basiert auf der Ausstattungsline Exclusive. Neben der Sitzheizung, einer Geschwindigkeitsregelanlage und der Einparkhilfe sind zusätzlich unter anderem Sportsitze, LED-Brems- und Rückleuchten sowie eine Bluetooth-Freisprechanlage an Bord. Der Fahrzeugpreis für das Jubiläumsmodell: 20 390 Euro.

Der Mittelklässler Mazda6 ist auf Basis der gleichen Ausstattungslinie wie der kleinere Bruder wahlweise mit einem 2,0-Liter-Benzindirekteinspritzer mit 114 kW/155 PS oder mit einem 2,2-Liter-Turbodiesel mit 120 kW/163 PS zu haben. Die Preise beginnen hier bei 27 990 Euro für den Benziner und bei 29 890 Euro für den Selbstzünder (jeweils in der fünftürigen Variante). Für den Kombi wird bei beiden Motorisierungen ein Aufpreis von 600 Euro fällig. Dafür gibt es bei beiden Karosseriemodellen unter anderem zusätzlich Stoff-Ledersitzbezüge, ein Bose Soundsystem mit acht Lautsprechern und eine Bluetooth-Freisprechanlage sowie eine Metallic-Lackierung. Das Sondermodell „Kaminari“ des Roadsters MX-5 komplettiert das Jubiläums-Trio. hw

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben