• Werkzeug und Reserverad bei Reifenpannen: Das Ersatzrad hat nach fünf Jahren ausgedient

Werkzeug und Reserverad bei Reifenpannen : Das Ersatzrad hat nach fünf Jahren ausgedient

Nichts hält ewig: Auch Reifenreparatursets oder Reserveräder haben nur eine begrenzte "Haltbarkeit" - wichtig ist dabei regelmäßiges Überprüfen...

Reifenwechsel: Auch beim Ersatzreifen sollte auf den Zustand geachtet werden.
Reifenwechsel: Auch beim Ersatzreifen sollte auf den Zustand geachtet werden.Foto: dpa

Ob Reifenreparaturset oder Reserverad: Mit beiden Varianten sind Autofahrer nicht ewig für den Pannenfall gerüstet. Das Dichtmittel im Reparaturset kann schlecht werden, und auch der Ersatzreifen altert mit den Jahren. Vincenzo Lucà vom TÜV Süd rät deshalb, gelegentlich den Zustand der Pannenausrüstung im Kofferraum zu überprüfen. Ist das Verfallsdatum des Reparatursets überschritten, sollte es ausgetauscht werden. Der Reservereifen hat ausgedient, wenn das Gummi spröde wird und Risse aufweist.

"Ein vollwertiges Ersatzrad würde ich schon nach fünf Jahren nicht mehr dauerhaft verwenden, sondern nur noch wie ein schmales Notrad, um mit dem Wagen bis zur nächsten Werkstatt zu kommen", sagt Lucà. Spätestens nach zehn Jahren seien Not- und Ersatzräder selbst dafür nicht mehr zu gebrauchen und sollten erneuert werden. Dem fünften Rad im Wagen setzen unter anderem Temperaturschwankungen zu. (dpa)

Bei diesen Neuwagen lässt sich am meisten sparen
Die Rabattschlacht auf dem Markt für Neuwagen ist wieder im vollen Gange. War es in den letzten Jahren für Schnäppchenjäger etwas schwieriger den großen Coup zu landen, so lässt es sich in diesem November besonders gut mit Auto-Händlern feilschen.Weitere Bilder anzeigen
1 von 15Foto: dpa
09.12.2014 08:49Die Rabattschlacht auf dem Markt für Neuwagen ist wieder im vollen Gange. War es in den letzten Jahren für Schnäppchenjäger etwas...

Die Mehrfahrgelegenheit - Carsharing in Berlin


Carsharing gilt als Verkehrskonzept der Zukunft, in Berlin wächst das Angebot rasant. Die einen macht die neue Ich-Mobilität glücklich, andere reich, manche wütend. Begegnungen mit Pionieren und Kritikern - und eine Datenanalyse mit vielen interaktiven Grafiken.

Mehrfahrgelegenheit –
ein Projekt von MEHR BERLIN

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben