Mobilfunk : Telekom-Billigmarke Congstar ein Flop?

Die Telekom-Billigmarke Congstar für Handy und Internet verzeichnet offenbar seit der Markteinführung im Juli weniger Kundenzulauf als vom Konzern erwartet. Die Telekom versucht mit weiteren Vergünstigungen zu locken.

Köln/BonnBislang registriere Congstar im Schnitt lediglich rund 800 Anmeldungen pro Tag, berichtete das Wirtschaftsmagazin "Capital". Der Telekom-Vorstand habe jedoch in seiner Planung für die Kölner Tochtergesellschaft mindestens 1000 Verträge am Tag vorgesehen. Die Telekom wollte die Zahlen nicht kommentieren. Ein Sprecher verwies lediglich auf die Zielmarke für Congstar, wonach für 2010 ein Jahresumsatz des Unternehmens von rund einer Milliarde Euro angestrebt sei.

Wie "Capital" weiter berichtete, soll Congstar als Reaktion auf den geringen Absatz Mobilfunk-Kunden zunehmend günstige Handys als Beigabe zu einem Vertrag anbieten. Zugleich diskutiere das Management, wie auch das DSL-Geschäft stärker in Schwung gebracht werden könne. Dem Bericht zufolge erwägt Congstar in diesem Zusammenhang, den Preis für DSL-Modems zu reduzieren, da ein niedrigeres Tarifangebot zur Zeit nicht Betracht komme. Außerdem wolle das Unternehmen die Werbung massiv verstärken und künftig auch Prepaid-Karten für Handys anbieten. (mit AFP)