Mobilfunk : Verizon bleibt bei Vodafone

Der Mobilfunkkonzern Vodafone hält an seinem US-Geschäft fest und steht zu der Tochter Verizon. Eine Verkaufsoption ließen die Briten ungenutzt verstreichen.

LondonVodafone hält an seiner Beteiligung an dem amerikanischen Mobilfunkanbieter Verizon Wireless fest. Eine entsprechende Verkaufsoption werde nicht genutzt. Vodafone hält 45 Prozent an dem US-Mobilfunkkonzern und hätte die Beteiligung für bis zu zehn Milliarden Dollar (7,25 Mrd Euro) an den Mehrheitseigner Verizon veräußern können.

Ein Verkauf galt von vornherein als unwahrscheinlich, da der Wert von Verizon Wireless deutlich höher angesetzt wird. Experten bewerten die Gesellschaft mit rund 100 Milliarden Dollar. Ein Festhalten an dem Unternehmen sei im Interesse der Aktionäre, teilte Vodafone mit. Verizon Wireless ist mit 62,1 Millionen Kunden der zweitgrößte Mobilfunkanbieter der Vereinigten Staaten nach AT&T Wireless (mit dpa)