Monarchie-Kritik : Von Trier: Dänisches Königshaus total dämlich

Der dänische Filmregisseur Lars von Trier hält das Königshaus in seinem Land für "komplett dämlich" und hat deshalb den 1998 von Königin Margrethe II. verliehenen Ritterorden wieder zurückgeschickt.

Lars von Trier
Lars von Trier. -Foto: dpa

KopenhagenIn einem von Kopenhagener Zeitungen wiedergegebenen Interview mit der israelischen Zeitung "Haaretz" meinte der Filmemacher (51) über die Angehörigen der Königsfamilie: "Sie sollten eine Elite sein, sind aber nur simple Leute von schlechter Qualität."

Von Trier hatte für den 2000 gedrehten Streifen "Dancer In The Dark" die Goldene Palme erhalten. Zu seiner während einer schweren Depression Anfang des Jahres geäußerten Überzeugung, er könne keine Filme mehr drehen, meinte der Däne in dem Interview, das sei Vergangenheit. Er arbeite nun an seinem Projekt "Antichrist", einem Horrorfilm. "Die Depression hat zeitweise alle meine Kräfte gebunden", sagte von Trier. Auf die Frage der israelischen Zeitung, was er selbst grundsätzlich von Lars von Trier halte, antwortete der für seine scharfe Zunge bekannte Regisseur: "Arschloch, Arschloch, Arschloch." (mit dpa)