Motorradgangs : Schlägerei mit Keulen und Schlagringen

Rockergruppe überfiel am Samstagabend eine Feier eines rivalisierenden Klubs. Kurz darauf wurden fünf der mutmaßlichen Täter festgenommen.

Seddiner SeeDer seit zwei Jahren in Berlin und Brandenburg schwelende Krieg verfeindeter Rockergruppen geht auch 2009 weiter. Mit großer Brutalität überfielen am Samstagabend 10 bis 15 teils vermummte Männer eine Feier eines Motorrad-Clubs in der Gemeinde Seddiner See (Potsdam-Mittelmark). Dort hatten sich in einer Hütte 20 bis 30 Gäste zum so genannten Knutfest versammelt, bei dem Weihnachtsbäume verbrannt werden. Die Angreifer - nach Tagesspiegel-Informationen handelte es sich um Mitglieder des Vereins Gremium MC - schlugen mit Baseballkeulen und Schlagringen auf die Gäste ein und verletzten elf Personen. Nach Polizeiangaben wurden fünf Männer festgenommen. Das Polizeipräsidium Potsdam verweigerte jede weitere Auskunft zu dem Fall, wollte nicht einmal die Information bestätigen, dass es sich bei den Angegriffenen um einen Motorradclub handelt. Im Präsidium hieß es lediglich, dass es „für politische Motive keine Hinweise gebe“. Dem Vernehmen nach ist der Grund für die Informationssperre in der Sorge um die Brisanz des schwelenden Rockerkrieges zu suchen.

Die Angreifer raubten mehrere Mobiltelefone und Bekleidung. Der Verlust der „Kutte“ gilt unter Rockern als schlimme persönliche Schmach. Zudem wurden bei allen vor der Hütte geparkten Autos die Scheiben zerschlagen, eines wurde gestohlen. Bei Feiern in der Hütte an der Stückener Straße hatte es auch in den vergangenen Jahren regelmäßig Auseinandersetzungen gegeben, nie jedoch in diesem Ausmaß, hieß es in der Gemeinde Seddiner See.

Dei den Festgenommenen wurde ein Einhandmesser, ein Schlagring, Pfefferspray sowie eine Rocker-Kutte gefunden. Bei den mutmaßlichen Angreifern handelt es sich um einen Brandenburger sowie vier Männer aus Sachsen-Anhalt. Die Polizei ermittelt gegen sie wegen Landfriedensbruchs. (Ha/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar