Der Tagesspiegel : Münch schließt Studiengebühren aus

Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) schließt Studiengebühren an märkischen Hochschulen kategorisch aus. «Studiengebühren sind sozial ungerecht», sagte Münch in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.

Potsdam (dpa/bb)Brandenburgs Wissenschaftsministerin Martina Münch (SPD) schließt Studiengebühren an märkischen Hochschulen kategorisch aus. «Studiengebühren sind sozial ungerecht», sagte Münch in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa. «Sie halten gerade jene vom Studium ab, die nicht aus Akademikerfamilien oder sogenannten betuchten Familien stammen.» Deshalb sei im Koalitionsvertrag noch einmal bekräftigt worden, dass solche Gebühren im Land kein Thema sind. An Brandenburgs drei Universitäten, fünf Fachhochschulen und der Hochschule für Film und Fernsehen studieren derzeit rund 45 000 junge Menschen.