Musik : Ex-Abba Sänger Andersson versteht den Erfolg der alten Hits nicht

"Mamma Mia", "Dancing Queen" oder "Waterloo": alte Abba-Hits sind

Stockholm/OsloEx-Abba-Sänger Benny Andersson (62) findet den grenzenlosen Erfolg seiner alten Hits auch nach 35 Jahren "unbegreiflich". In einem Interview mit der Osloer Zeitung "Dagbladet" meinte der Mit-Komponist von Ohrwürmern wie "Waterloo", "Mamma Mia" und "Dancing Queen" am Dienstag über derzeit höhere Verkaufszahlen als die der Beatles: "Man fasst es einfach nicht. Dass man ein Teil davon ist und dem alles Mögliche im Leben zu verdanken hat."

Er selbst könne mit den eigenen Pophits aus den 70er Jahren eigentlich nichts mehr anfangen: "Das Gehirn sagt mir, dass das unsere Songs sind. Aber sie berühren uns alle Vier eigentlich nicht mehr."  Andersson tritt häufig zusammen mit seinem Ex-Abba Kollegen Björn Ulvaeus (63) auf, wenn wie jetzt in Oslo eine neue Aufführung des weltweit erfolgreichen Abba-Musicals "Mamma Mia" ansteht. Weit zurückhaltender geben sich die Ex-Sängerinnen Agnetha Fältskog (58) und Anni-Frid Lyngstad (63). Eine Wiedervereinigung des Quartetts haben auch Andersson und Ulvaeus stets abgelehnt. (yr/dpa)