Musikfestspiele Potsdam : Händels "Messiah" eröffnet die Konzertreihe

Vom 8. bis zum 24. Juni werden die Schlösser und Gärten von Potsdam wieder zur Bühne für zahlreiche Konzerte.

Abschlusskonzert Neues Palais Potsdam Foto: promo
Feuerwerk vor dem Neuen Palais in Potsdam.Foto: promo

PotsdamDie 17. Musikfestspiele Potsdam Sanssouci werden am Freitag (8. Juni) mit Georg Friedrich Händels "Messiah" in der Friedenskirche Sanssouci eröffnet. Für zwei Wochen würden dann die Schlösser und Gärten von Potsdam unter dem Motto "Musica Britannica" in "eine einzigartige Musiklandschaft" verwandelt, teilte der Veranstalter mit. Etwa die Hälfte der geplanten Konzerte und Opernaufführungen sei bereits ausverkauft. "Messiah" werde am Freitag in der Interpretation von The Sixteen und The Symphony of Harmony & Invention unter der Leitung von Harry Christopher präsentiert.

Ebenfalls am Freitag starten die Open-Air-Konzerte im Park Sanssouci. Neben englischer Barockmusik und einer künstlerischen Illumination der Orangerie wird es am Freitag und Samstag Händels »Feuerwerksmusik« mit barockem Feuerwerk geben. Es werden jeweils 1800 Besucher erwartet. Es spielt die Kammerakademie Potsdam unter Paul Goodwin.

Großes Feuerwerk zum Abschluss

Insgesamt sind bis 24. Juni mehr als 20 Konzerte und sieben Opern sowie Führungen an 20 Spielorten wie der Orangerie Sanssouci und Schloss Babelsberg geplant. Die Veranstalter erwarten rund 460 Künstler aus acht Ländern. Das Abschlusskonzert mit Werken unter anderem von Rossini und Verdi wird im Schlosspark am Neuen Palais ausgerichtet. Es soll mit einem großen Feuerwerk enden. (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben