Musikindustrie : Jugendliche kaufen wieder mehr Tonträger

Jugendliche geben wieder mehr Geld für Musik aus, die illegalen Downloads nehmen ab. Die Musikindustrie spricht von einer Trendwende. Und man höre und staune: Die Jugend scheint die Klassik für sich zu entdecken.

Musik
Tonträger sind wieder mehr gefragt. -Foto: ddp

BerlinJugendliche kaufen wieder mehr Musik. "Nachdem in den vergangenen Jahren der Umsatz der Musikindustrie vor allem wegen illegalen Downloads aus dem Internet zurückging, gibt es nun eine Trendwende", sagte ein Sprecher des Bundesverbandes der Musikindustrie am Donnerstag in Berlin.

Der Anteil der bis 19-Jährigen an den Käufern sei 2007 um 1,8 Prozentpunkte auf 13,3 Prozent im Jahresvergleich angestiegen, und dies in allen Musikrichtungen von Rock und Pop über Dance und Schlager bis hin zu Klassik. Gerade bei klassischer Musik falle der Zuwachs erstaunlich hoch aus, teilte der Verband weiter mit. Kauften 2006 nur 0,6 Prozent der Jugendlichen Musik von Mozart, Bach und Co., seien es im vergangenen Jahr 2,8 Prozent gewesen.

Insgesamt stieg der Anteil der Käufer von CD's und DVD's sowie legalen Musikdownloads in der Bevölkerung von 40,2 Prozent auf 41,4 Prozent und errichte den Angaben zufolge den höchsten Stand der vergangenen fünf Jahre. 26 Prozent waren demnach Gelegenheitskäufer, die ein bis drei Musikprodukte pro Jahr kauften. 10,5 Prozent der Kunden erwarben vier bis neun Produkte, 4,9 Prozent der Kunden auch mehr. (mbo/afp)