Nach Amtsübernahme : Olaf Scholz wird Anschlagsopfer

Erst gestern hat er das Amt des scheidenden Bundesarbeitsministers Müntefering übernommen, prompt wurde heute Nacht Olaf Scholz' Hamburger Wohnhaus attackiert.

Scholz
Schwarze Farbattacke: Die Eingangstür von Olaf Scholz. -Foto: ddp

HamburgAuf das Wohnhaus von Bundesarbeitsminister Olaf Scholz (SPD) in Hamburg-Altona ist in der Nacht ein Anschlag verübt worden. Unbekannt hätten Steine und Gläser mit Farbe gegen das Gebäude geworfen, so eine Polizeisprecherin. Verletzt wurde aber niemand. Während des Übergriffs befand sich die Frau des Bundesministers, die Hamburger SPD-Bürgerschaftsabgeordnete Britta Ernst, in der im zweiten Stock des Hauses gelegenen Wohnung. Olaf Scholz selbst war nicht anwesend.

Ein politischer Hintergrund der Tat werde nicht ausgeschlossen, sagte die Sprecherin. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen übernommen. Bei der Attacke auf das Haus, die sich um 3:05 Uhr ereignet hatte, wurden vier Fenster beschädigt. An der Hauswand sind noch immer Farbreste zu sehen.

Der bisherige Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Bundestagsfraktion, Scholz, war gestern als Nachfolger von Franz Müntefering (SPD) zum Bundesminister für Arbeit und Soziales ernannt worden. (mit ddp)