Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Brandenburger Sorben freuen sich über mehr Geld vom Bund

Cottbus - Die rund 60 000 Sorben in Brandenburg und Sachsen freuen sich über die vom Haushaltsausschuss beschlossene Aufstockung der Fördermittel für die slawische Minderheit um 600 000 Euro. „Wir haben bis zuletzt darauf gehofft und darum gekämpft“, sagt der ehemalige Chefredakteur der niedersorbischen Zeitung Nowy Casnik, Horst Adam: „Wir müssen zwar weiter sparen, aber wenigstens keine sorbische Einrichtung schließen.“ Auch die Cottbuser Landtagsabgeordnete und stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Martina Münch begrüßte das Einlenken des Bundes. „Nun müssen die Länder Sachsen und Brandenburg nachziehen, damit die bislang gesperrten Fördergelder schnell den Sorben zur Verfügung gestellt werden können“, sagte sie am Freitag. das

Soziokulturelle Zentren in Potsdam durch neue Betreiber gerettet

Potsdam - Die beiden ältesten und wichtigsten Zentren für Soziokultur in der Landeshauptstadt haben neue Betreiber: Die Berliner Stiftung Sozialpädagogisches Institut wird den Lindenpark e.V. in Babelsberg übernehmen. Eine GmbH aus fünf Betreibern kümmert sich um den Waschhaus e.V. in der Schiffbauergasse. Wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte, soll so die Arbeit der beiden insolventen Vereine sichergestellt und weitergeführt werden. Der Lindenpark und der Waschhaus hatten im Sommer aufgrund von Überschuldung Anträge auf Einleitung von Insolvenzverfahren gestellt. D.B.

0 Kommentare

Neuester Kommentar