Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Schnellbus nach Schönefeld

noch fast ohne Passagiere

Schönefeld - Noch ist der Schnellbus vom Bahnhof Südkreuz in Berlin zum Flughafen Schönefeld kein Geschäft für die Anbieter. Durchschnittlich waren die Busse, die seit vergangenen Montag alle 20 Minuten fahren, mit nur drei Personen besetzt, sagte Bex-Geschäftsführer Jörg Schaube. Dies habe man allerdings auch so erwartet. Kurz vor Weihnachten gebe es kaum noch Geschäftsreiseverkehr, und die Touristen würden erst wieder zu Silvester verstärkt in die Stadt kommen. Die Fahrt mit dem Schnellbus kostet sechs Euro, das Ticket gilt auch für die Weiterfahrt mit Bahnen und Bussen in der Stadt. Wer bereits einen VBB-Fahrschein für den Nahverkehr hat, erhält einen Rabatt. Ein wesentliches Ziel habe man aber erreicht, sagte Schaube weiter. Alle Fahrten seien in der vorgegebenen Zeit von höchstens 20 Minuten zurückgelegt worden. kt

Polizei löst Sonnenwendfeier

von Rechtsextremen im Barnim auf

Althüttendorf - Mit einem Großaufgebot hat die Polizei im Landkreis Barnim eine Sonnenwendfeier von 66 Rechtsextremen aufgelöst. Die Männer und Frauen, die laut Polizei zum Teil wegen Tragens verfassungsfeindlicher Kennzeichen oder rechtsradikaler Propagandadelikte vorbestraft sind, wollten in der Nacht zum Sonntag auf dem Gelände einer Gaststätte bei Joachimsthal ein sogenanntes Keltenkreuz verbrennen. Dazu hatte die Gruppe Holz für ein vier Meter breites und dreieinhalb Meter hohes Feuer aufgeschichtet. Dieses war nicht genehmigt und wurde daher von der Polizei untersagt. Die Teilnehmer der Sonnenwendfeier, unter denen laut Polizei auch einige NPD-Mitglieder waren, hatten außerdem sieben Kinder mitgebracht. Die altgermanischen Sonnenwendfeiern wurden von den Nazis zu Feiertagen deklariert und in die Symbolik von „Volk, Blut und Boden“ integriert. Dass sich Neonazis im Landkreis Barnim zu diesem Anlass trafen, sei „nicht das erste Mal“ gewesen, sagte ein Polizeisprecher. das

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben