Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

2008 erstmals kein Kind auf Brandenburger Straßen getötet

Potsdam - Auf den Brandenburger Straßen ist im Jahr 2008 erstmals seit 1990 kein Kind bei Unfällen getötet worden. Das teilte Infrastrukturminister Reinhold Dellmann (SPD) auf eine parlamentarische Anfrage mit. 2006 und 2007 waren jeweils fünf Kinder bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen. Bis Mitte der 90er Jahre waren teilweise mehr als 30 Kinder getötet worden.

Auch bei der Zahl der verletzten Kinder ist die Entwicklung positiv: Im vergangenen Jahr erlitten 790 Kinder im Straßenverkehr Verletzungen – das war die niedrigste Zahl seit 1991. Im Jahr 2007 waren noch 912 und im Jahr 2005 mehr als 1000 Kinder bei Unfällen verletzt worden. Mitte der 90er hatten teilweise mehr als 4500 Kinder Verletzungen erlitten. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben