Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Rechte Musik verbreitet: 38-Jähriger muss 5100 Euro Geldstrafe zahlen

Berlin - Wegen Verbreitung von Neonazi-Musik ist ein 38-jähriger Mann aus Treptow zu 5100 Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das Landgericht sah es als erwiesen an, dass er im Jahr 2002 insgesamt 460 CDs mit rechtsextremen Texten der Band „Deutsch, Stolz, Treu“ vermarkten wollte. Zwei von ihm aufgegebene Pakete seien von der Polizei sichergestellt worden. Der Angeklagte wurde der Volksverhetzung und der Verbreitung verfassungsfeindlicher Propaganda schuldig gesprochen. Die Richter stützten sich vor allem auf Telefonüberwachungen. Bereits im März waren zwei Mitglieder der Rockband zu Bewährungsstrafen verurteilt worden. K.G.

171 Brandenburger erreichten

beim Abitur die Bestnote

Potsdam - So viele Schüler wie noch nie in Brandenburg haben das Abitur mit 1,0 abgelegt. 171 von ihnen haben die Bestnote erreicht, das entspricht 1,24 Prozent aller Schüler. Das gab das Bildungsministerium bekannt. Tsp

Energie Cottbus kneift

vor der NPD

Potsdam - Der Fußball-Profiklub Energie Cottbus hat ein für Sonnabend geplantes Freundschaftsspiel beim Amateurverein FSV Germania Storkow 90 abgesagt – aus Angst vor der NPD. Die rechtsextreme Partei droht seit Wochen mit Protesten, weil Germania Storkow das Spiel und das damit verbundene Turnier unter dem Motto „Mit Energie für Toleranz“ präsentiert. Im Mai schrieb NPD-Landeschef Klaus Beier in einem „offenen Brief“ an Germania-Präsident Johann Kney, die Partei habe eine Demonstration angemeldet. Der Amateurverein lässt sich nicht einschüchtern, der Erstliga-Absteiger Cottbus hingegen sieht die Sicherheit seiner Spieler gefährdet. Für Cottbus tritt nun ein Brandenburg-Team an. Am Turnier nimmt zudem, wie geplant, eine Traditionsmannschaft früherer DDR-Nationalspieler teil. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben