Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Mann nach erneutem Übergriff dauerhaft in Psychiatrie eingewiesen

Berlin – In einem Sicherungsverfahren hat das Landgericht Berlin für einen seit Jahren unter Wahnvorstellungen leidenden Mann die dauerhafte Unterbringung in der Psychiatrie angeordnet. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der 35-jährige Serbe im Zustand der Schuldunfähigkeit im Mai 2008 eine Frau durch Faustschläge im Gesicht schwer verletzt hatte. Der Beschuldigte habe sie für den Satan gehalten, hieß es im Urteil. Die 52-Jährige erlitt eine Nasen- und Kieferprellung. Sie verlor vier Zähne, die durch Implantate ersetzt wurden. Die Frau aus Hessen hatte das Schöneberger Krankenhaus besucht, weil sie dort geboren war. Der 35-Jährige stand schon öfter wegen einschlägiger Vorfälle vor Gericht. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben