Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Schönbohm: Es gibt kein  Grundrecht auf Seeufer für alle

Potsdam - Bürger haben laut Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) keinen Anspruch auf freien Zugang zu allen Uferstellen an Brandenburgs Seen. Aus der Landesverfassung ergebe sich lediglich, dass der Zugang zum See frei gehalten oder eröffnet werden muss. „Es bedeutet aber nicht, dass es möglich sein muss, dass alle Uferstellen aller Seen betreten werden können“, erläuterte er im Hinblick auf den Streit um die Privatisierung ostdeutscher Seen und die Auseinandersetzungen am Ufer des Potsdamer Griebnitzsees. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben