Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Potsdam kauft Ufergrundstücke am Groß Glienicker See

Potsdam - Der Hauptausschuss der Stadt Potsdam hat im nicht öffentlichen Teil seiner jüngsten Sitzung beschlossen, alle im Bundesbesitz befindlichen Ufergrundstücke am Groß Glienicker See zu kaufen. Ausgenommen sind allerdings jene Flächen, die zwar im Bundeseigentum, aber noch mit Restitutionsansprüchen behaftet sind. Mit dem Ankauf will die Stadt den öffentlichen Zugang zum Seeufer sichern. Wie berichtet, waren vor wenigen Wochen mehrere Anrainer am Groß Glienicker See dem Beispiel der Griebnitzseeanrainer gefolgt und hatten den über ihre Privatgrundstücke führenden Weg für die Öffentlichkeit gesperrt. Von der Bodenverwertungs- und -verwaltungsgesellschaft (BVVG) des Bundes geplante Seenverkäufe in Brandenburg an private Interessenten waren im August zunächst bis zum Ende des Jahres gestoppt worden. pee

300 Straftaten gegen Polizisten  im ersten Halbjahr

Potsdam - Im ersten Halbjahr dieses Jahres sind in Brandenburg bereits 300 Straftaten gegen Polizisten registriert worden. Das teilte Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) auf eine parlamentarische Anfrage mit. 2008 waren insgesamt 558, 2007 noch 629 Straftaten gegen Polizisten verzeichnet worden. Bei 196 der Straftaten im ersten Halbjahr handelte es sich um Gewaltdelikte gegen Polizisten. Im vergangenen Jahr waren 379 Angriffe gegen die Beamten registriert worden, 2007 waren es 434. Schönbohm räumte ein, die Polizisten könnten „nicht absolut“ vor Angriffen geschützt werden. Die Beamten würden jedoch regelmäßig geschult und seien in den vergangenen Jahren besser ausgestattet worden. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar