Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Brand eines Kleinlasters führte zu

Vollsperrung der Berliner Rings

Bernau - Ein in Brand geratener Kleintransporter mit einem Erdgastank hat am Montagmorgen kurzzeitig im Berufsverkehr zur Vollsperrung des östlichen Berliner Rings (A 10) geführt. Nach etwa einer halben Stunde sei die Sperrung wieder aufgehoben worden, sagte ein Sprecher der Polizei in Bernau (Barnim). Der Feuerwehr gelang es, die Insassen des Fahrzeugs unverletzt zu retten. Der Wagen war gegen 8 Uhr an der Ausfahrt Berlin-Hohenschönhausen in Brand geraten. Das Feuer ist möglicherweise auf einen technischen Defekt am Fahrzeug zurückzuführen. Die Ursache wird jetzt laut Polizei näher untersucht. ddp

Öffentliche Beschäftigung

mit Mitteln des Bundes

Potsdam - Brandenburgs Landesregierung setzt bei der Umsetzung des geplanten öffentlich geförderten Beschäftigungssektors für 8000 Langzeitarbeitslose auf den Bund. „Vom Land stehen wie angekündigt 40 Millionen Euro für die kommenden fünf Jahre bereit“, sagte Sozialminister Günter Baaske (SPD) am Montag im Potsdam. „Die Menschen müssen von Hartz IV wegkommen und nicht mehr auf Zuschüsse angewiesen sein.“ Dafür würden Sozialversicherungsbeiträge gezahlt. Für die Kommunen entfielen dann Unterbringungskosten. In Brandenburg bestreiten Baaske zufolge derzeit rund 10 000 Menschen ihren Lebensunterhalt durch öffentliche Förderung: 4700 erhalten Zuschüsse von dem Träger der Maßnahme, knapp 3400 werden über den sogenannten Kommunal-Kombi entlohnt. Den öffentlich geförderten Beschäftigungssektor im Umfang von 8000 Stellen haben SPD und Linkspartei in ihre Koalitionsvertrag festgeschrieben. Baaske kritisierte die von der Bundesregierung geplante Neustrukturierung der Vermittlung von Arbeitslosen über die Jobcenter. Ohne Not werde von einer bewährten Praxis abgerückt. Bislang seien Kommunen und Arbeitsagenturen meist gut zusammengewachsen. Wenn das nun getrennt werde, sei das vor allem ein Nachteil für Langzeitarbeitslose. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar