Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Bisher 24 Selbstanzeigen

bei Brandenburgs Finanzämtern

Potsdam - Bei den Brandenburger Finanzämtern sind bisher 24 Selbstanzeigen mit Bezug zu Schweizer Bankkonten eingegangen. Nach einer vorläufigen Schätzung betrage die Summe hinterzogener Steuern etwa 230 000 Euro, sagte eine Sprecherin des Finanzministeriums am Mittwoch in Potsdam. Deutsche Steuerfahnder wollen von Unbekannten mindestens eine CD kaufen, auf der Daten von Steuerhinterziehern mit Schweizer Konten gespeichert sein sollen. Mit ihren rechtzeitig eingegangenen Selbstanzeigen und der Nachzahlung der Steuern plus Zinsen können die Betroffenen straffrei ausgehen. ddp

Sieben Tote durch Schweinegrippe –

Impfen bis Ende März möglich

Potsdam – An der sogenannten Schweinegrippe sind in Brandenburg bislang sieben Menschen gestorben. Wie Gesundheitsministerin Anita Tack (Linke) am Mittwoch im Landtag sagte, waren es ausschließlich chronisch Kranke. Seit Auftreten der Krankheit seien rund 5400 Fälle im Bundesland gemeldet worden. Eine von Experten angekündigte zweite Welle der Pandemie sei bisher nicht aufgetreten, fügte die Ministerin hinzu. Dennoch werde das Impfangebot bis Ende März beibehalten.

Höhepunkt der Schweinegrippewelle war laut Ministerin der November mit 730 Erkrankungen gewesen. Schon im Dezember sei die Zahl der Neuinfektionen wieder gesunken. Die Impfbereitschaft sei danach bis zum Februar weiter „auf ein sehr geringes Niveau“ zurückgegangen. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben