Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Potsdamer Slawist will Uni-Präsident in Eichstätt werden

Ein Potsdamer Forscher bewirbt sich um die Präsidentschaft an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt (KU). Einer von drei Kandidaten, die sich am Mittwoch Studenten und Professoren vorstellen, ist der Slawist Norbert P. Franz von der Uni Potsdam. Die Wahl soll am 6. Mai stattfinden. Neben Franz kandidieren der Politikwissenschaftler Ludger Kühnhardt aus Bonn und der Theologe Reinhard Hütter von der Duke University in Durham (USA). Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke hatte im Frühjahr 2008 eine Krise ausgelöst, als er sich weigerte, den bereits gewählten Theologen und Manager Ulrich Hemel zum Präsidenten der einzigen katholischen Uni im deutschsprachigen Raum zu ernennen. Tsp/dpa

Schüler wollen nicht mehr streiken

Der neue Vorstand der Bundesschülerkonferenz hat sich gegen Schulstreiks ausgesprochen. „In konstruktiven Gesprächen mit Bildungspolitikern und Staatssekretären machen wir stattdessen auf Probleme in Schulen aufmerksam“, sagte der Vorsitzende der Landesschülervertretung Thüringen, der 16-jährige Christoph Zimmermann aus Breitungen. Er wurde jetzt bei einer Tagung von acht Landesschülerräten in den Vorstand gewählt. Neuer Vorsitzender ist der 19 Jahre alte Benjamin Hilbert aus Aue in Sachsen. „Wir ermutigen alle Jugendlichen in Deutschland, ihren Schulalltag stärker zu beeinflussen“, sagte er. Die Bundesschülerkonferenz besteht seit 2004 und setzt sich aus zehn Vertretern mehrerer Landesschülerräte zusammen. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben