Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Spinnenfaden künstlich verstärkt

Forscher aus Halle haben Metallatome in Proteine eines Spinnenfadens eingebaut und ihn so noch reißfester und dehnbarer gemacht. Wie Lee Seung-Mo und sein Team im Fachblatt „Science“ schreiben, halte das behandelte Material zehnmal höhere Belastungen aus als natürliche Spinnenseide, die ihrerseits schon fester ist als ein Stahldraht mit gleichem Durchmesser. Die Forscher schätzen, dass mit der Methode auch andere Fasern verstärkt werden können, etwa für den Einsatz in der Raumfahrt oder in der Chirurgie. nes

0 Kommentare

Neuester Kommentar