Der Tagesspiegel : NACHRICHTEN

Handtuch in der ersten Reihe

Die Deutschen sind Meister im Liegestuhlreservieren im Urlaub – das sagen sie selbst über sich, laut einer Umfrage von lastminute.de mit mehr als 1500 Teilnehmern. Denn wenn es um die Frage geht, welche Nationalitäten am frühen Morgen die Liege im Ferienhotel mit einem Handtuch belegen, stehen für 66 Prozent der Befragten mit den Deutschen die eigenen Landsleute wacker auf Platz 1. Der Spitzenplatz aber ist allem Anschein nach bedroht: Engländer (18 Prozent) sowie Russen (11 Prozent) folgen auf Platz 2 und 3 und könnten dem Image der „Deutschen Liegenpeter“ gefährlich werden. Interessant allerdings ist, dass lediglich fünf Prozent der Umfrageteilnehmer zugeben, selbst extra früh aufzustehen, um den Sonnenplatz in der ersten Reihe mit dem Handtuch zu markieren. Kein Wunder, schließlich geben 53 Prozent an, dass andere deutsche Urlauber ihnen im Urlaub peinlich sind. Der Grund: schlechtes Benehmen (52 Prozent), anstößige Trinkgewohnheiten (20 Prozent) und absonderliche Kleidung (16 Prozent). Tsp

Mexiko-Stadt schenkt Versicherung

Die mexikanische Hauptstadt hat sich etwas Besonderes einfallen lassen, um für Touristen wieder attraktiv zu werden. Sie gewährt allen Besuchern bis Ende Dezember dieses Jahres eine kostenlose Krankenversicherung. Alle Touristen, die in dieser Zeit in einem der 460 an der Aktion beteiligten Hotels wohnen, werden automatisch und ohne Bürokratie versichert. Die nach den Worten von Bürgermeister Marcello Ebrard in der Welt einmalige Idee entstand nach dem Ausbruch der Grippeepidemie Ende April dieses Jahres. Damals kam der Tourismus vor allem in der Hauptstadt völlig zum Erliegen. Die Versicherung schließt die traditionellen Risiken von Auslandsversicherungen ein: medizinische Behandlung bei Krankheit oder Unfall, Krankenhausaufenthalte in Notfällen und Rücktransporte. Der Tourist darf auch juristischen Beistand und Hilfe im Falle von Raub in Anspruch nehmen. „Diese Versicherung soll jede Person schützen, die sich mit dem Grippevirus infiziert oder einen Schutz für andere Probleme benötigt“, sagte Ebrard. dpa

10 000 Koffer weg – täglich

Die EU-Kommission will die Rechte der Verbraucher bei Verlust oder verspäteter Ausgabe von Gepäck an den Flughäfen stärken. Bisher könnten die Fluggäste dagegen nicht wirksam vorgehen, erklärte EU-Verkehrskommissar Antonio Tajani jetzt in Brüssel. Im vergangenen Jahr sei die Zahl der verloren gegangenen Gepäckstücke zwar um 20 Prozent im Verhältnis zum Vorjahr gesunken, doch sei die Situation weiterhin unhaltbar. Fast 90 000 Koffer weltweit und 10 000 Gepäckstücke in Europa gingen jeden Tag verloren, sagte Tajani. „Das ist nicht nur äußerst unerfreulich für die Passagiere, das führt auch zu beachtlichen Kosten bei den Fluggesellschaften.“ Manchmal würde das Gepäck gestohlen. Meistens sei es wohl nur Schlamperei. Die betroffenen Verbraucher hätten es oft schwer, die mögliche Entschädigung von bis zu 1100 Euro zu bekommen. Die Fluggesellschaften und Flughafenbetreiber hätten versprochen, die Gepäckabfertigung zu verbessern. Dennoch will die Kommission untersuchen, ob das bestehende System verbessert werden kann. Im kommenden Jahr werde es dazu einen Vorschlag geben.rtr

Sieben neue Natur-Weltwunder

Der Schwarzwald ist im Finale einer im Internet veranstalteten Wahl der sieben Natur-Weltwunder. Wie die Schwarzwald Tourismus in Freiburg mitteilte, wählte eine internationale Jury 28 Finalisten des Wettbewerbs „New7Wonders“ aus. Der Schwarzwald konkurriert in der Gruppe „Wälder, Nationalparke und Naturschutzgebiete“ mit dem Amazonasgebiet, dem Grand Canyon, den Sundarbarns-Wäldern im indischen Ganges-Delta oder dem Yushan Nationalpark in Taipeh. Die Gewinner sollen im Jahr 2011 feststehen. Seit Dezember 2007 sind den Angaben zufolge mehr als eine Milliarde Stimmen weltweit per Internet für 440 Kandidaten abgegeben worden. Tsp

Auch in Kroatien versichert

In Kroatien ist die Europäische Krankenversicherungskarte (EHIC) ab sofort gültig. Wer in Deutschland krankenversichert ist und in den Adriastaat reist, braucht demnach keinen Auslandskrankenschein mehr mitzunehmen. Dies gilt jedoch nur, falls es sich bei der Krankenversicherungskarte des Reisenden tatsächlich um eine EHIC handelt. Diese Karten weisen den Vermerk „Europäische Krankenversicherungskarte“ auf, der sich auf der Rückseite befindet. Um eine solche Karte zu erlangen, sollte der Versicherte mit seiner Krankenversicherung Kontakt aufnehmen. Tsp

„Die neuen Paradiese“

Unberührte Orte ohne Massentourismus stellt der TV-Sender Arte in seiner 20-teiligen Reihe „Die neuen Paradiese“ vor. Von diesem Montag an sind die jeweils 43 Minuten langen Filme während der nächsten vier Wochen immer werktags um 20 Uhr 15 zu sehen. Jede Episode führt zu einer dieser entlegenen Gegenden und den Menschen, die sich ihrer Bewahrung widmen. Es geht unter anderem nach Neukaledonien, Chile, Laos und auf die Seychellen. In der ersten Folge bereist der Filmemacher Jean-Yves Cauchard die Dominikanische Republik und stellt Sehenswürdigkeiten abseits ausgetretener Pfade vor. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar