NÄHER, MEIN GOTT, ZU DIR : Herbstausstellung am Hohenzollernplatz: „Zeichen und Wege“

Auf der Einladungskarte (Abb.) sieht man sich berührende Kreise, Striche, die ausfransen. Es wird angedeutet, nichts Eindeutiges erzählt. „Zeichen und Wege“ heißt die Herbstausstellung in der Kirche Am Hohenzollernplatz. Thomas Werk, ein Berliner Künstler, präsentiert Bilder und Monumente. Seit vielen Jahren schon setzt sich Thomas Werk in Texten, Skulpturen und Malerei mit religiösen Themen auseinander. Einige seiner Werke heißen „Oratorium“, „Gloria“ oder „Amen“. Dabei verfolgt er einen streng minimalistischen Ansatz, der den Gegenstand auf ein Minimum an Umriss, Volumen und Farbe reduziert. „Der Betrachter wird nicht gestört durch Überfluss und Verschwendung in den eingesetzten Mitteln“, schreibt Christhard-Georg Neubert, der Kunstbeauftragte der evangelischen Landeskirche, über die Arbeit des Künstlers. Die Reduktion der Form fordere Stille ein, sie propagiere Schweigsamkeit und einen hohen Ernst in der redseligen Bilder- und Sprachflut unserer Zeit. clk

Kirche Am Hohenzollernplatz, Nassauische Str. 66/67, Wilmersdorf, bis So 16.11., Di/Do/Fr 14-17 Uhr, Mi/Sa 11-13 Uhr

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben