Nahost-Konflikt : Gesprächsangebot von Hamas-Chef

Nach den Kämpfen zwischen den Palästinensergruppen und der Auflösung der Regierung hat Hamas-Chef Hanija Präsident Abbas von der Fatah zu Verhandlungen aufgefordert.

GazaDer abgesetzte palästinensische Ministerpräsident Ismail Hanija hat die Fatah-Bewegung von Präsident Mahmud Abbas zu neuen Gesprächen mit seiner radikal-islamischen Hamas aufgerufen. Hanija sagte nach israelischen Medienangaben in einem Telefonat mit dem jemenitischen Präsidenten Ali Abdullah Salih, der Ausweg aus der jetzigen Situation sei ein Dialog "ohne Vorbedingungen".

Abbas, der Hanija als Regierungschef nach der Übernahme des Gazastreifens durch die Hamas abgesetzt hatte, hat jegliche Gespräche mit der Hamas ausgeschlossen. Die Gespräche zwischen Hamas und Fatah sollten auf der Basis zwischen Gleichen und auf der Basis der Regierung der Nationalen Einheit abgehalten werden, sagte Hanija nach Angaben seines Büros. Die von Abbas eingesetzte Notstandsregierung ist für das Westjordanland zuständig. (mit dpa)