Nahost : Russland setzt sich für Frieden ein

Russland will die festgefahrene Debatte um den Nahostfrieden mit einer Ministerrunde im Weltsicherheitsrat vorantreiben. Eine Zwei-Staaten-Lösung müsse auch von Israel wieder angestrebt werden.

New York Das kündigte der russische UN-Botschafter Vitali Tschurkin an, der im Mai den Vorsitz des höchsten UN-Gremiums innehat. Demnach soll die Aussprache im Sicherheitsrat über den Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern am kommenden Montag von Russlands Außenminister Sergei Lawrow geführt werden. Sie soll mit einer offiziellen Erklärung des Ratspräsidenten im Namen aller 15 Mitgliedsländer enden.

Der Sicherheitsrat ist beunruhigt über die Haltung des neuen israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, der die von seinen Vorgängern vertretene Zwei-Staaten-Lösung in Nahost bisher nicht unterstützt. Dieses Konzept sieht die Existenz eines unabhängigen und eigenständigen Palästinenserstaates als Nachbarstaat von Israel vor und gehört zu den Grundpfeilern des Nahost-Friedensprozesses. (aku/dpa)