Nahostkonflikt : Sprengstoffanschlag in Einkaufszentrum in Haifa verhindert

Dutzende Kilogramm Sprengstoff entschärft: Die israelische Polizei hat nach eigenen Angaben einen schweren Anschlag auf ein Einkaufszentrum in der Hafenstadt Haifa verhindert.

Jerusalem/HaifaPolizeisprecher Mickey Rosenfeld sagte am Sonntag, ein mit mehreren Dutzend Kilogramm Sprengstoff beladenes Auto sei am Vorabend auf dem Parkplatz des Zentrums gefunden worden. Sprengstoffexperten hätten mehrere Bomben entschärft. "Wir haben keinen Zweifel daran, dass hier ein großer Anschlag verhindert wurde", sagte Rosenfeld. "Tausende von Israelis besuchten zu dem Zeitpunkt das Einkaufszentrum."

Passanten seien auf das verdächtige Fahrzeug aufmerksam geworden und hätten die Polizei gerufen. Es sei noch unklar, wer hinter dem Anschlagsversuch stehe. Das Auto gehöre einer Einwohnerin des arabischen Ostteils von Jerusalem. Man prüfe eine mögliche Verbindung der Frau zu der Tat. Israelische Medien berichteten, das Fahrzeug könne auch gestohlen worden sein. Aus Furcht vor weiteren möglichen Anschlägen seien die Polizeikräfte im Norden Israels in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt worden, sagte der Sprecher. Insbesondere an Plätzen mit vielen Besuchern sei Aufmerksamkeit geboten. (mpr/dpa)