Nartum : Walter Kempowski beigesetzt

Der Schriftsteller Walter Kempowski ist im engsten Familien- und Freundeskreis in aller Stille in seinem Wohnort Nartum im Kreis Rotenburg/Wümme beigesetzt worden. Noch bis Freitag liegt ein Kondolenzbuch in Rostock aus, wo er Ehrenbürger war.

Walter Kempowski
Walter Kempowski. -Foto: dpa

Rostock

Auf ausdrücklichen Wunsch der Familie fand das Begräbnis im kleinen Rahmen statt. Bisher sei noch nicht entschieden, ob das "Haus Kreienhoop", in dem Kempowski mit seiner Frau lebte, zu einer Kulturstätte werde.

Wie die Stadtverwaltung von Rostock mitteilte, können sich Trauernde aber noch mindestens bis Freitag von sieben bis 18 Uhr eintragen. Der 1929 in Rostock geborene Kempowski war am 29. April 1994 zum Ehrenbürger Rostocks ernannt worden. Oberbürgermeister Roland Methling (parteilos) hatte Kempowski als überragenden Botschafter für die Stadt gewürdigt. "Ein Großteil seines literarischen Werkes ist mit seiner Geburtsstadt Rostock verbunden. Viele Menschen gerade auch im Westen Deutschlands haben Rostock durch seine Romane kennengelernt."

Kempowski war am vergangenen Freitag nach schwerer Krankheit im Alter von 78 Jahren im Rotenburg gestorben. Der in Rostock geborene Schriftsteller war Mitte der 50er Jahre in den Westen gegangen, wo er jahrelang als Dorfschullehrer arbeitete, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete.

Zu seinen bekanntesten Werken gehören die Romane "Tadellöser&Wolff" (1971), "Aus großer Zeit" (1978) und "Herzlich Willkommen" (1984)sowie die "Echolot"-Bücher mit Erinnerungen aus dem Zweiten Weltkrieg.(mit ddp/dpa)