Nasa beobachtet : Auf dem Mars schneit's

Da bekommen Wissenschaftler glänzende Augen: Auf dem Roten Planeten schneit es. Ob der Schnee aber auch wirklich auf der Oberfläche des Mars ankommt, ist noch fraglich.

Mars mit Schnee
Noch nie wurde etwas Ähnliches entdeckt: Auf dem Mars schneit es. -Foto: [M] dpa

WashingtonAuf dem Mars schneit es. Die Marssonde "Phoenix" habe auf dem Roten Planeten erstmals aus Wolken herabfallende Schneeflocken ausgemacht, teilte die US-Raumfahrtbehörde Nasa am Dienstag mit. Der Schnee sei von einem Laser-Messinstrument der "Phoenix" in 4000 Metern Höhe über der Planetenoberfläche entdeckt worden. "Wir haben noch nie zuvor etwas Ähnliches auf dem Mars gesehen", erklärte Jim Whiteway von der Universität York in Toronto, der für die Wettermessgeräte auf der Marssonde verantwortlich ist.

Gibt es auf dem Mars auch Kalk?

Whiteways Angaben zufolge wollen die Wissenschaftler nun untersuchen, ob der Schnee auch auf der Oberfläche des Mars ankommt. Ersten Beobachtungen zufolge verdunsten die Flocken vor ihrem Auftreffen auf den Planeten. Die "Phoenix", die am 25. Mai am Nordpol des Mars' gelandet war, entdeckte nach Angaben der Nasa auch Spuren chemischer Reaktionen zwischen Mineralien des Marsbodens und Wasser. Ähnliche Reaktionen gebe es auch auf der Erde, erklärten die Nasa-Wissenschaftler auf ihrer Internetseite. Die Experimente ließen den Schluss zu, dass es auf dem Mars Kalk gebe, den Hauptbestandteil von Kreide, sowie Ton.

Die meisten auf der Erde vorkommenden Ton- und Kreidearten kommen den Wissenschaftlern zufolge im Beisein von flüssigem Wasser zustande. Die "Phoenix" hatte im Juli erstmals Wasser auf dem Mars ausfindig gemacht und analysiert. Nach dieser Entdeckung sollte die Sonde weiter erforschen, ob auf dem Mars Leben möglich wäre. Die rund 350 Kilogramm schwere "Phoenix" ist dafür unter anderem mit einem 2,35 Meter langen Roboterarm ausgerüstet. Solarzellen sorgen für die Energieversorgung. (sg/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar